4 minutes reading time (802 words)

Sebastian Saia - Der neue Mann für unser Saarlandliga-Team

Nicht nur bei unserer zweiten Mannschaft gab es einen Wechsel auf der Trainerbank, sondern auch unsere erste Mannschaft wird nun von einem neuen Übungsleiter trainiert.
Zur neuen Saison wird Sebastian Saia übernehmen, der auf Dima Abazadze folgt.

Was unser neuer Trainer auf die Fragen von Dominik Baldes zu antworten hatte, lest ihr hier: 

FV09:
Hallo Sebastian, nochmals herzlich willkommen bei unserem FV09 Schwalbach. Nachdem du durchaus erfolgreich längere Zeit als Trainer beim SC Reisbach tätig warst und danach eine persönliche Auszeit eingelegt hattest, wirst du nun unsere 1.Mannschaft als Chefcoach auf Kurs bringen. Trotz der ein oder anderen Möglichkeit ein neues Traineramt zu übernehmen, ist es am Ende Schwalbach geworden. Warum?

Sebastian:
Erstmal danke für den warmen Empfang. Nach meiner 5 jährigen Tätigkeit in Reisbach war die Auszeit und das Jahr Pause sehr wichtig für mich, da ich eine sehr gute und intensive Zeit in Reisbach hatte. Das ist mir sehr wichtig zu erwähnen: Die Pause war auch absolut freiwillig und wie schon erwähnt richtig.
Warum Schwalbach? Warum Nicht! Gute Gespräche, ähnliche Sichtweisen, Gesamtpaket aus Mannschaft, Umfeld und örtlicher Nähe passte! Schwalbach ist im Landkreis Saarlouis eine absolute Top-Adresse. Und der örtliche Bezug ist mir sehr wichtig: Ich komme aus Saarwellingen, ich fahre nicht quer durchs Saarland um eine Mannschaft zu trainieren, das passt nicht zu mir.

Heutzutage hat das "System RB" ja leider auch im Amateurbereich Einzug gefunden. Oder formulieren wir es mal so: Vielerorts wird da (zumindest kurzfristig) erfolgreich Fussball gespielt, wo das meiste Geld zu finden ist. In Schwalbach versucht man bis auf wenige Ausnahmen, junge Talente aus der Umgebung bzw der eigenen JSG an den Aktivenbereich heranzuführen bzw. Spielern aus den unteren Klassen den Sprung in Saarlands höchster Spielklasse zu ermöglichen und sich dort zu etablieren. Im vergangenen Jahr stellten wir die jüngste Saarlandliga-Mannschaft und auch im kommenden Jahr wird die Mannschaft mit Sicherheit von der Altersstruktur her ähnlich aufgestellt sein. Ein Nachteil gegenüber dem Großteil der Konkurrenz oder liegt auch ein gewisser Reiz in der Arbeit mit jungen, teilweise unerfahrenen Spielern, was diese Spielklasse betrifft?

Ich finde nicht, dass das System RB so sehr im Amateurbereich praktiziert wird, denn wann man sich Red-Bull in der Bundesliga genau ansieht, investieren sie sehr viel in junge, entwicklungsfähige Spieler und haben eine eigene Spielidee entwickelt und bilden darin ihre Spieler aus. Find ich grundsätzlich absolut gut. Den Vereinen fehlt lediglich Tradition, da frägt aber in 10 Jahren niemand mehr danach.
Im Amateurbereich wurde früher schon und wird auch weiterhin viel Geld bezahlt, um eine schlagkräftige Truppe zu stellen - aber jeder Verein muss das für sich selbst entscheiden. Grundsätzlich tut es dem Fußball nicht gut, weder im Profi noch im Amateurbereich. Konkret in unserem Fall war mir von Anfang an bewusst, dass wir in dieser Liga vom Etat her ganz hinten anzusiedeln sind - aber daran liegt der Reiz. Ein positives Beispiel aus der Bundesliga, da zeigt was dennoch möglich ist, ist der SC Freiburg. Mit Sicherheit vom Etat im letzten Drittel, Jahr für Jahr die besten Spieler weg, dennoch sichererer Mittelfeldplatz und mega sympathisches Auftreten. Sollte uns als Vorbild dienen. Geld schießt bekanntlich Tore, eine gute Spielidee und einen charakterstarke Truppe, die brutal arbeitet ist mir aber wesentlich lieber!


Gibt es ein persönliches Saisonziel welches du erreichen möchtest oder bist du eher jemand, der unbefangen an etwas heran geht und den Erfolg nicht zwangsläufig am Tabellenplatz ausmacht?

Heute von Saisonzielen zu reden ist schwer und will ich auch nicht. Wir müssen uns alle erst einmal richtig kennenlernen und bescheiden und demütig, aber dennoch Selbstbewusst unsere Aufgaben angehen. Im Winter sind wir da schon etwas weiter und schlauer. Aber wir werden nach der Vorbereitung intern schon über Ziele reden, denn Ziele zu definieren ist wichtig. Grundsätzlich mache ich nicht alles vom Tabellenplatz abhängig, aber am Ende des Tages ist dieser entscheidend, dessen bin ich mir bewusst.


Wenn du selbst den TRAINER Sebastian Saia mit 2-3 Schlagworten beschreiben müsstest, welche wären das?

Da ich grundsätzlich sehr kommunikativ bin, rede ich meist mehr als 2-3 Wörter ;-). Mich beschreiben können andere besser, ich nehme mich nicht so wichtig.

Zum Abschluss noch die Frage: Auf welche Art Fußball können sich unsere zahlreichen grün-weißen Anhänger im kommenden Spieljahr freuen? Hat Sebastian Saia eine bestimmte Spielphilosophie?

Spielphilosophie hört sich immer so hochtrabend an. Wenn die Zuschauer sonntags der Meinung sind, dass war schön anzuschauen und hat Spaß gemacht, kommen wir meinen Vorstellungen schon recht nahe. Wenn die Zuschauer aber einen steifen Nacken bekommen, da der schöne, teure Lederball nur in der Luft fliegt und 3 Leute hinterherrennen, muss ich mich hinterfragen und dann kann es ungemütlich werden. Grundsätzlich spielen wir so, wie wir das maximale Potenzial aus der Mannschaft rausholen können. Es gibt keinen Plan A bei mir, den ich meinen Spieler aufs Auge drücken möchte. Die Mannschaft soll für Werte, Mentalität und eine gewisse Spielidee stehen - wenn uns das gelingt, bin ich sehr sehr froh.

Wir bedanken uns bei dir für das Interview und wünschen dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Engagement in unserem Verein.

Vielen Dank.

Verabschiedungen beim FV09
Iman-Felix Hanisch übernimmt den Landesligakader

Ähnliche Beiträge